Psychoakustik

Geräusche sind ein Teil des multi-sensorischen Produkterlebnisses und maßgeblich für eine erfolgreiche Produktentwicklung. Sie geben augenblicklich Auskunft über die Qualität eines Produkts – den Höreindruck, der im Bestfall zur positiven Emotion wird. Um dem richtigen Geräusch näher zu kommen, bieten wir einen Analyseprozess an, der den Bogen von der Wahrnehmung zur Physik spannt. Das Bindeglied bildet die Psychoakustik. Damit wird die akustische Qualität Ihres Produkts gestaltbar!

Im Rahmen der Psychoakustik werden Produktgeräusche objektiv verglichen und bewertet, zum Beispiel anhand von Kriterien wie Schärfe, Rauigkeit oder Impuls- und Tonhaltigkeit. Zudem machen es uns Erfahrung und Gespür möglich, anhand bewährter Methoden Klänge hinsichtlich Wirkung sowie Wahrnehmung einzuschätzen und ein qualitätssteigerndes Sound-Design für Ihr Produkt zu entwickeln.

>> Anfrage Psychoakustik & Produktdesign

Produktdesign & angewandte Psychoakustik

Kopfhörer - Psychoakustik durch Jurytest
Jury-Tests im Schalllabor – Die Bestimmung des Status

Die Psychoakustik findet in vielen Bereichen Anwendung, beginnend mit der Automobilindustrie und ihren Zulieferern hinzu diversen consumer products. Wie wertig klingt beispielsweise das Zufallen einer Autotür? Vermittelt das Geräusch des Auspackens eines Produkts die Qualität des Produkts? Kodiert das Geräusch die Funktionalität, kann es beispielsweise Kraft, Eleganz oder Sportlichkeit abbilden? Ist das akustische Erlebnis attraktiv? Um das herauszufinden, gehen wir in drei Schritten vor.

STATUS – Wo steht das Produkt?
Im ersten Schritt einer psychoakustischen Analyse steht die Evaluation des Raumes möglicher Geräusche. Hier werden Wettbewerber und Ihr Produkt im Wahrnehmungsraum und Bewertungsraum verortet. Sie bilden die Basis für jede Veränderung zum Besseren.

  1. Vermessung des Wahrnehmungsraumes (inkl. Mitbewerber)
  2. Position/Ranking innerhalb des Wahrnehmungsraumes

ANALYSE – Die Wahrnehmung
Welche Wahrnehmungsfaktoren liegen den Urteilen zu Grunde? In diesem Schritt wird analysiert, welche psychoakustischen Größen (u.a. Lautstärke, Schärfe, Rauigkeit) das Urteil maßgeblich beeinflussen. Welches sind die Kriterien, an Hand derer über die Produktqualität entschieden wird? Diese Kriterien machen den Designprozess transparent.

Hören - Grundlage der Psychoakustik - Schalllabor Hamburg
Hören alle dasselbe?
  1. Psychoakustische Parameter, die dem Wahrnehmungsraum zu Grunde liegen
  2. Gewichtung der Parameter – Welche Parameter sind relevant?
  3. Präferenzanalyse

INTERVENTION – Optimierung
Welche physikalisch-technischen Ursachen sind für die Entstehung des Geräusches verantwortlich? Die objektiven psychoakustischen Parameter,  gemessen in der Analysephase, legen den Grundstein für eine physikalische Analyse der Produktveränderung, da sie sich jeweils auf bestimmte Teile des Geräusches beziehen. In diesem Schritt wird die Wahrnehmung an die Physik gekoppelt als Basis zur Konstruktion neuer, optimierter Produktgeräusche. Auf diese Weise wird das Produkt mit Blick auf den gewünschten akustischen Effekt hin verändert und in Zusammenarbeit mit Ihnen optimiert.

(siehe technisch-physikalische Weiterentwicklung)

Psychoakustik als Antrieb für Ihr Produkt

Können Sie sich eine solche Analyse für Ihr Produkt vorstellen? Gerne diskutieren wir mit Ihnen den konkreten Anwendungsfall und unterbreiten Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns gerne an oder informieren Sie sich über unsere Referenzen und Publikationen zum Thema Psychoakustik.