Kartierung der Schallintensität

Kartierung der Schallintensität (5000 Hz Band)
Kartierung der Schallintensität (Rückseite Staubsauger; 5000 Hz Band)

An dieser Stelle stellt das Schalllabor eine Geräuschanalyse vor. Dies ist die Kartierung der Schallintensität. Eine Kartierung der Schallintensität findet in vielen Bereich Anwendung: in der Bauakustik, in der technischen Akustik sowie der Maschinenakustik. Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche einmal kurz erläutert.

  • Bauakustik – Die Suche nach akustischen Lecks. Die Kartierung der Schallintensität kann in der Bauakustik zur Suche und Qualifizierung von akustischen Lecks in trennenden Bauteilen verwendet werden. Hier wird eine Wand in mehrere Messflächen geteilt, in denen dann die Schallintensität in Terzbändern bestimmt wird. Die Kartierung der Schallintensität zeigt die akustischen Schwachstellen der Wand/Decke. Zusätzlich können die Frequenzbereiche identifiziert werden, die für den mangelnden Schallschutz verantwortlich sind.
  • Lärmbekämpfung – Quelle der Schallabstrahlung. Die zu untersuchende Maschine ist laut und steht in einer Fabrikhalle? Auf Grund der zahlreichen Anschlüsse und nicht zuletzt durch das Gewicht ist sie nicht transportierbar? Um dennoch Ansatzpunkt für die Lärmbekämpfung an der Maschine zu finden, liefert eine Kartierung der Schallintensität vor Ort einen ersten Schritt, die Quellen und die relevanten Frequenzen zu identifizieren.
  • Technische Akustik – Bestimmung des Abstrahlgrades. Der Abstrahlgrad ist die Größe, die bestimmt welcher Anteil des Körperschalls tatsächlich in Luftschall “umgewandelt” wird. Modifikationen im Abstrahlverhalten sind ein wesentlicher Ansatz zur akustischen Verbesserung einer Maschine. Bei dieser Anwendung der Kartierung der Schallintensität erfolgt eine kombinierte Betrachtung von Körperschall und Schallintensität.

Das Bild stammt aus unserer Fallstudie, die Sie hier gerne herunterladen können: Fallstudie zur Schallintensitätskartierung

 

Veröffentlicht am 20. Juli 2012 in Angebot